Forschungsstipendien im Österreichischen Staatsarchiv in memoriam Dr. Teodora Toleva

Ab sofort stehen für JungakademikerInnen aus den Fachbereichen Geschichte und Politikwissenschaften Stipendien für Forschungstätigkeiten in Wiener Archiven bereit.

Be­wer­bungs­schluss: 01. Februar 2018

Im Gedenken an Dr. Teodora Toleva, die für ihre Dissertation „Der Einfluss Österreich-Ungarns auf die Bildung der albanischen Nation 1896 bis 1908“ im Österreichischen Staatsarchiv umfangreiche Forschung durchführte, verleiht das Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)

Stipendien in memoriam Dr. Teodora Toleva

Ziel der Stipendien:
  • Förderung von NachwuchswissenschaftlerInnen, die sich mit der Geschichte der Habsburgermonarchie beschäftigen;
  • Forschungsaufenthalt im Österreichischen Staatsarchiv Wien;
  • Austausch mit weiteren StipendiatInnen und ExpertInnen zu Themen, Methoden, Quellen und Ergebnissen;
  • Förderung der Mobilität junger WissenschaftlerInnen;
  • Publikation der Ergebnisse.

Zielgruppe:
Max. vier NachwuchswissenschaftlerInnen aus den Fachbereichen Geschichts- und Politikwissenschaft, die zur Geschichte der Habsburgermonarchie forschen.

Stipendium:

  • 6-monatiger Forschungsaufenthalt am Österreichischen Staatsarchiv Wien, beginnend mit 1. März 2018 (1200 Euro pro Monat);
  • finanzielle Unterstützung für die 6 Folgemonate (300 Euro pro Monat);
  • 6-monatiger Forschungsaufenthalt im Österreichischen Staatsarchiv Wien beginnend mit 1. März 2019 (1200 Euro pro Monat);
  • Finanzielle Unterstützung für die 6 Abschlussmonate (300 Euro pro Monat);
  • Fachliche Begleitung durch Mag. Thomas Just – Leiter des Haus-, Hof und Staatsarchivs, Prof. Dr. Leopold Auer und Prof. Dr. Lorenz Mikoletzky während der Forschungsaufenthalte;
  • Möglichkeit einer kostenlosen Unterkunft in Wien (für max. 1 Person).

KandidatInnen sollten mindestens über einen Bachelor-Abschluss und gute Deutschkenntnisse verfügen. Die Auszahlung der Stipendien erfolgt alle sechs Monate, für die Fortführung ist jeweils ein Bericht bei den oben genannten Experten vorzulegen.

Bewerbung:
Bewerbungen mit Lebenslauf und der Darlegung des Forschungsvorhabens (max. 1 Seite) bis 01. Februar 2018 per E-Mail anidm@idm.at.

Nachfragen richten Sie bitte an:
Mag. Sebastian Schäffer, MA
IDM – Institut für den Donauraum und Mitteleuropa
Hahngasse 6/1/24
A-1090 Wien
Tel.: 0043/ (0) 1/ 319 72 58 – 32
E-Mail: s.schaeffer@idm.at
http://www.idm.at/postgraduates/stipendien-in-memoriam-dr-teodora-toleva

Das ambitionierte Programm ist dem persönlichen Einsatz einer Privatperson zu verdanken: Frau Dipl.-Ing. Violeta Toleva möchte durch die Bereitstellung der Stipendien einen wesentlichen Beitrag zur Mobilität junger AkademikerInnen leisten, die für ihre wissenschaftliche Tätigkeit den zwar oft mühsamen, stets aber lohnenden Weg der Forschung „ad fontes“ beschreiten wollen.

Die Stifterin legt die Stipendien im Gedenken an ihre Tochter Dr. Teodora Toleva auf, die für ihre historische Forschungsarbeit jahrelange Quellenstudien in Wiener Archiven, insbesondere im österreichischen Haus-, Hof- und Staatsarchiv durchführte. Das Ergebnis ihrer Tätigkeit mündete in die Dissertation „Der Einfluss Österreich-Ungarns auf die Bildung der albanischen Nation 1896-1908“ (Klagenfurt: Hermagoras 2013), mit der Teodora Toleva 2008 an der Universität Barcelona promoviert wurde.

Die Auszahlung der auf die Dauer von jeweils zwei Jahren ausgelegten Stipendien erfolgt durch das IDM, das auch die organisatorische Durchführung und wissenschaftliche Begleitung innehat, unterstützt durch WissenschaftlerInnen des Österreichischen Staatsarchivs in Wien.

Nähere Informationen sowie den Call finden Sie unter: www.idm.at/postgraduates


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.