Iconotheca Valvasoriana in der Bayerischen Staatbibliothek

Eine der bedeutendsten frühbarocken Graphiksammlungen bereichert ab sofort als Faksimile die Bestände der Bayerischen Staatsbibliothek.

Am 4. Dezember überreichte die Botschafterin Sloweniens, Marta Kos Marko, gemeinsam mit dem Generalkonsul Jožef Keček, der Vorsitzenden der Bayerisch-Slowenischen Gesellschaft, Prof. Dr. Michaela Fuchs und einigen weiteren Gästen die wertvolle 17bändige Ausgabe der Sammlung des slowenischen Adeligen und bedeutenden Gelehrten Johann Weichard Freiherr von Valvasor (1641-1693) der Bayerischen Staatsbibliothek als Geschenk. Die Iconotheca Valvasoriana birgt mehr als 7.700 Zeichnungen und Stiche u.a. von Dürer, Cranach, Rembrandt und bedeutenden Kartographen des 16. und 17. Jahrhunderts. Abbildungen der heimatlichen Pflanzen- und Tierwelt von Valvasor selbst runden die Sammlung ab. Alle Graphiken sind mit kritischen Kommentaren auf Slowenisch, Kroatisch und Englisch versehen. Einzusehen ist das Werk im Handschriftenlesesaal der Bayerischen Staatsbibliothek.

Valvasor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Valvasor ist nicht nur durch seine Graphiksammlung eine bedeutende Figur der europäischen Kulturgeschichte. Sein opus magnum Die Ehre des Herzogtums Crain [Bsb-Bestand: Hbks/F 108-1 bis Hbks/F 108-4] wurde 1689 in Laibach und Nürnberg gedruckt und vertrieben und ist in vier Digitalisaten einzusehen: [1], [2], [3] und [4].

TitelseiteDas Werk setzte im 17. Jahrhundert inhaltlich und von der Ausstattung her Maßstäbe: Es umfasst insgesamt 3552 großformatige Blätter mit mehr als 500 Kupferstichen. Valvasor liefert hier eine umfassende und außerordentlich gründlich recherchierte Darstellung seiner Heimat, der Krain, also eines Großteils des heutigen Slowenien, aus historischer, ideengeschichtlicher, geo-, topo- und ethnographischer sowie geo- und biologischer Perspektive.

Valvasors Bedeutung in seiner Zeit lässt sich daran ermessen, dass er Mitglied der Royal Society war und für das heutige Slowenien daran, dass sein Konterfei vor der Einführung des Euro auf dem slowenischen 20-Tolar-Schein abgebildet war.

Das englischsprachige Portal Iconotheca Valvasoriana bietet weiterführende Informationen über das Leben und Werk von Johann Weichard von Valvasor.

Gudrun Wirtz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.